Häufig gestellte Fragen

Gibt es Unterschiede wenn man von „Veneers“ spricht?

Ja, man unterscheidet zwischen herkömmlichen laborgefertigten Veneers, für die in der Regel gesunde Zahnsubstanz abgeschliffen werden muss und sogenannten minimal-invasiven Veneers, für die nur ein minimales Anschleifen der Zähne notwendig ist. White-Veneers® eröffnen die neue Gruppe der non-prep oder non-invasive Veneers, da durch die extrem dünne Schicht der Veneers in der Regel keine gesunde Zahnsubstanz abgeschliffen wird.

Ich habe gehört, dass das Einsetzen von Veneers Schmerzen mit sich bringt. Ist das auch bei White Veneers® der Fall?

In der Tat ist die Applikation von Veneers meist schmerzhaft, da ein Teil der Zahnsubstanz entfernt werden muss. Da mit White Veneers in der überwiegenden Zahl der Fälle kein Beschleifen, der Zähne erforderlich ist, sind Spritzen und örtliche Betäubungen überflüssig. Weiterhin benötigen Sie keine Provisorien für die Zeit zwischen den beiden Behandlungsterminen. Auch nach der Insertion bestätigen unsere Patienten, dass es keine Schmerzen und keine Empfindlichkeiten gibt, wodurch White Veneers® von Anfang an natürlich aussehen.

Sind White Veneers® eine Alternative für mich, auch wenn ich eigentlich ein Kandidat für eine kieferothopädische Korrektur wäre?

In vielen Fällen besteht die Möglichkeit kleinere Korrekturen durch das Einsetzen von White Veneers durchzuführen. Experte für diese Entscheidung ist jedoch immer der Zahnarzt Ihres Vertrauens. Er wird in einem persönlichen Gespräch Ihre individuelle Situation analysieren und die für Sie ideale Maßnahmen empfehlen. Wenn keine gravierenden Probleme bestehen, können Größe, Form und Ausrichtung der Zähne durch White Veneers® optimiert werden um so ein echtes Hollywoodlächeln zu erlangen.

Gibt es Untersuchungen über die Haltbarkeit von White Veneers®?

White Veneers® bestehen aus Leuzitverstärkter Feldspatkeramik.
Diese wird bereits seit einigen Jahrzehnten für die Herstellung von Keramikkronen, Brücken und Veneers verwendet und es liegen unzählige Materialstudien vor. Auch bzgl. der adhäsiven Eingliederung gibt es klinische in vitro, wie auch in vivo Untersuchungen die mit Scheerhafttests und Zugtests die Haltbarkeit nachweisen. Der Hersteller der White Veneers® gibt inzwischen eine 10-jährige Garantie auf Herstellerfehler.

Was passiert wenn mir ein Veneer durch einen Unfall oder ähnliches beschädigt wird?

Als bislang einziges Unternehmen speichert der Hersteller die einzelnen Veneerdaten der Patienten (Farbbestimmung, Größe, exakte Form) digital ab. Im Falle eines Verlustes durch Unfälle oder Gewalteinwirkung kann jedes Veneer ohne erneute Farbnahme, Abdrücke etc wieder neu angefordert werden.

Kann ich mit meinen Veneers weiterhin wie gewohnt meine Zähne putzen, Zahnseide oder Interdentalbürstchen verwenden?

Die Oberflächenbeschaffenheit der White Veneers® ist der von Zahnschmelz sehr ähnlich. Sie pflegen Ihre Zähne genau im gleichen Umfang wie zuvor. ( Allerdings werden Sie nun feststellen, dass Sie es sogar intensiver tun, denn Sie schauen gerne öfter in den Spiegel und Lächeln..)

Muss ich Angst haben, dass mir meine White Veneers® herausfallen wenn ich Dinge wie zähes Karamell, Kaugummis etc esse?

Nein, die Technik mit der Ihre White Veneers aufgebracht werden ist bereits seit Jahren für die Anbringung von Keramikkronen, Brücken etc bewährt.
Für Sie gibt es gibt keine Einschränkungen beim Essen und Trinken.
Wir empfehlen jedoch, Ihren Zahnarzt auch weiterhin alle 6 Monate zur Vorsorgeuntersuchung, bzw. zur Zahnreinigung aufsuchen um die Garantie der White Veneers zu sichern.

Können White Veneers auch wieder entfernt werden falls sie mir nicht mehr gefallen sollten?

Da die Zahnsubstanz unter den White Veneers® unbeschädigt bleibt ist es durchaus möglich diese wieder zu entfernen. (Aber wer würde das schon wollen?)